Dena in der Kaserne Basel

Hört, hört, Basel sei auch eine tolle Musikstadt! Ob Hinterhof, SUD, die Lady Bar, Kaserne Basel oder das neu eröffnete Kaschemme: hier tummeln sich viele begnadete internationale sowie lokale Künstler.



Vor allem die altbewährte Kaserne Basel verzaubert diesen Herbst mit einem abwechslungsreichen und sorgfältig von Sandro Bernasconi ausgewählten Programm jeden Musikliebhaber und bietet dazu auch noch faire Eintrittspreise.


In angenehmer Atmosphäre kann man hier tolle Livemusik geniessen und sich davor in der Kabar oder in der EG Lounge gleich nebenan einen leckeren Drink gönnen.


Vergangene Woche war die talentierte und seit 10 Jahren in Berlin Kreuzberg wohnhafte Sängerin Dena zu Besuch in der Kaserne Basel. Für Wie wär’s mal mit nahm sich die Beyoncé liebende und bodenständige Bulgarin gemütlich Zeit für einen Kaffee sowie leckere Zuckerwatte von der Basler Herbstmesse und stand unserem allerersten Musikinterview sympathisch Rede und Antwort. Was uns Dena Spannendes zu erzählen hat, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Ana hat euch hier schon mal zur musikalischen Einstimmung via The Moonkids ein Mixtape mit Songs von Denas Lieblingslabel zusammengestellt.




Liebe Dena, wenn deine Musik ein Ort wäre, was wäre das für ein Ort?
Hmm, interessante Frage. Das wäre etwas wie ein Warteraum am Flughafen oder am Bahnhof, wo unterschiedliche interessante Menschen zusammenkommen. Ein Patientenwarteraum im Krankenhaus wäre ebenfalls treffend.

Und wenn es ein Tier wäre?
Es wäre irgendetwas Kleines, Schwirrendes - vielleicht ein Kolibri.


Dein Song Cash, Diamond Rings, Swimming Pools als leckeres Menü:
woraus bestünde dies?


Es gäbe auf jeden Fall Zuckerwatte zum Dessert.
Die Vorspeise wäre Brot mit Schafskäse und der Hauptgang Lachs mit Champagner und Kaviar (lacht).


Welchen deiner Songs performst du am liebsten auf der Bühne?
Ich mag Thin Rope sehr.

Aber auch Flashed macht mir riesen Spass.




Dena in 3 Worten?
Das wäre ein bisschen so, wie ein Selfie von seinen eigenen Sachen zu machen. Das ist für mich fast so schwer, wie Heidegger zu verstehen. Da fällt mir so spontan nix ein (lacht).



Deine Lieblingskünstler zurzeit?
Mein grösstes Idol ist definitiv Beyoncé, sie ist eine äusserst inspirierende Performerin. Aber ich mag momentan auch die Songs von Tinashe sehr.

Und die Musik von Drake geht natürlich immer.




Und was ist momentan auf deiner persönlichen Playlist ganz weit oben?

Danny L Harle - Broken Flowers. Ich liebe diesen Song so sehr. Ich habe ihn in einem Mixtape vom Label PC Music gehört und sofort Shazamed. Das Label mag ich sehr. Sie haben sehr interessante Acts und alles hört sich spannend an: es vereinen sich nämlich Musikrichtungen von Jungle bis hin zu Plastic Electronica.


Welcher Song macht dich so traurig, dass du weinen könntest?
Wenn du sowieso in einer melancholischen Stimmung bist, können alle Akkordwechsel und Lyrics dies bewirken. Die Musik von Sampha geht mir sehr Nahe. Ich finde ihn super und allgemein auch die Sachen von Producer Lil Silva.


Welche Fashion Show oder welchen Designer würdest du musikalisch begleiten?
Ich bin ein grosser Fan von Jean Paul Gaultier, aber ich glaube, ich habe dazu keine passenden Songs. Stella McCartney hat für Adidas eine Show mit Badeanzügen gemacht. Die Models waren Synchronschwimmerinnen und schwammen zu Cash, Diamond Rings, Swimming Pools in einem Wasserbecken - das war echt cool und hat mich sehr gefreut!
Ansonsten mag ich den Bulgarischen Designer Vladimir Karaleev sehr. Er wohnt zurzeit ebenfalls in Berlin und macht wunderschöne Mode.




Welchen 90s Song würdest du covern?
Oh, da hab ich so viele Lieblinge! Also sicher alle Destiny’s Child Songs. Und neuchlich dachte ich an den Song Stay von Liza Loeb, den ich auch sehr gerne covern würde. Dieser ist übrigens auf dem Soundtrack zum tollen Film Reality Bites mit Winona Ryder zu hören.



Wenn deine Musik ein Film oder ein Genre wäre, was würde da am besten passen?
Das wäre wahrscheinlich eine TV Serie, so was in Richtung HBO Girls. Die vielfältigen Protagonistinnen funktionieren zu viert prima, das gefällt mir. Ich mag Lena Dunham und ihre Art den Charakter Hannah zu spielen.

Wenn etwas anderes vom Himmel fallen könnte statt Regen, was wäre dies?

Das wären Vitamine und Mineralien - also am liebsten Gesundheit für alle! Ich glaube nämlich, es wäre zu krass, wenn es plötzlich Geld oderso vom Himmel regnen würde, das wäre echt schlimm.

Wie wär’s mal mit...
...Vitaminen und Mineralien?



Wir bedanken uns herzlichst bei Dena für das tolle Interview sowie ihre wunderbare Musik und natürlich auch bei der Kaserne Basel - insbesondere bei Sandro Bernasconi - für das Booking, welches uns dieses und viele weitere tolle Konzerte in Basel überhaupt möglich macht.


_
von Ana Brankovic und Derya Cukadar
am 10.11.2014

Fotos
© Wie wär's mal mit

Über uns ︎

Onlineblog
Kultur
Menschen
Alltag

Impressum

Wie wär’s mal mit
c/o Ana Brankovic
Giessliweg 81
4057 Basel
Schweiz
wiewaersmalmit@gmail.com

Unterstützen ︎

Vereinskonto
CH50 0029 2292 1353 60M1 L