Kichererbsen Randenomelett: Eine leckere Liebesgeschichte

Dieses leckere Kichererbsen Randenomelett empfehle ich an Wochenenden zum Brunch. Es kostet euch nicht mehr als etwa 10 Minuten Zeit und: an einem freien Tag macht Essen doch viel mehr Spass - dieser Pfannkuchen hat eure ganze Aufmerksamkeit verdient.


Ich liebe Kichererbsen und als Halbpolin bin ich bürgerrechtlich dazu verpflichtet auch einen gewissen Hang zu Randen, beziehungsweise Roter Beete zu pflegen.
Und ja: Kichererbsen und Randen schreiben sowieso schöne Liebesgeschichten, nicht nur wenn sie zu einem Humus verschmelzen.


Zutaten für 2 Personen
150 g Kichererbsenmehl (findest du in jedem Reformhaus)
250 ml Wasser
1 EL Öl / Kokosfett
1/2 TL Salz oder Herbamare
4 dünne Scheiben Randen, gekocht
4 EL Kichererbsen
1 TL Tahini
1 zerquetschte Knoblauchzehe

Zubereitung
1. Öl in einer Pfanne erhitzen
2. Das Kichererbsenmehl mit Wasser, Knoblauchzehe, Salz und Tahini mischen
3. Randenscheiben in Würfel schneiden


4. Die Mehlmasse gleichmässig in der Pfanne verteilen
5. Randen und Kicherbsen auf die Masse verteilen, je nach Lust noch ein wenig salzen
6. Alles zugedeckt 5 - 10 Min auf mittlerer Stufe braten


7. Falls das Omelett oben auch durch ist, könnt ihr euch darauf stürzen! Oder auch noch einen Klecks Crème Fraîche zugeben - ohne diese wäre dieses Gericht aber vegan.



Ich hoffe euch schmeckt dieses vegane Omelett genau so wie mir!



_
von Alexandra Koch
am 11.03.2015

© Fotos: Alexandra Koch

Karma Meals auf Instagram folgen

Über uns ︎

Onlineblog
Kultur
Menschen
Alltag

Impressum

Wie wär’s mal mit
c/o Ana Brankovic
Haltingerstrasse 29
4057 Basel
Schweiz

Unterstützen ︎

Vereinskonto
CH50 0029 2292 1353 60M1 L

wiewaersmalmit@gmail.com